Archive for Arbeitseinsatz

Dringende Sicherungsarbeiten

Die Kirchenburg Holzmengen befindet sich in einem allgemein guten baulichen Zustand. Trotzdem war es dringend notwendig wichtige Arbeiten durchzuführen um Burg und Kirche gegen Zerstörungen durch Wind, Regen und Einbrecher zu sichern.

Restaurator Stefan Vaida hat die Ausführung der folgenden Arbeiten übernommen: Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Leave a comment »

Jugendzentrum denkt öko

Bis Ende des Jahres 2011, wird in unserem Jugendzentrum eine ökologische Zusatzheizung eingebaut: Angetrieben von  Sonnenkollektoren die auf dem Dach befestigt werden, wird durch Rohre warme Luft ins ganze Haus geleitet. Dadurch wird das Haus ununterbrochen gelüftet und gewärmt und reduziert somit die laufenden Kosten des Jugendzentrums.

Vielen Dank der Saxonia-Stiftung für die Unterstützung und Finanzierung!

Leave a comment »

Wanderwege markieren bei Holzmengen

Samstag den 15.10 und Sonntag den 16.10 wollen wir herausfinden, wie man Holzmengen mit anderen Kirchenburgen, Gästehäusern und Jugendzentren über Wanderwege verbinden kann. Wir wollen erfahren wo die alten Wege verlaufen und uns entscheiden welches die besten Verbindungen über Abtsdorf (Tapu) nach Seligstadt (Selistat) und nach Almen (Alma Vii).

Wanderweg zwischen Holzmengen und Freck (Avrig)

Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

Rückblick Sommer 2010

Neue Kulturassistentin

Seit Oktober haben wir eine neue Kulturassistentin , die sich um das Jugendbegegnungszentrum kümmern wird. Oana ist telefonisch über 0755668554 und per Mail jzholzmengen@gmail.com  zu erreichen.

Holzhacken in Holzmengen

 

Arbeitseinsatz des Hermannstädter Jugendforums im Jugendzentrum

ak. Hermannstadt–Mitglieder des Hermannstädter Jugendforums haben am vergangenen Wochenende einen Arbeitseinsatz im Jugendbegegnungszentrum in Holzmengen/Hosman durchgeführt. Etwa ein Dutzend Jugendliche beteiligten sich an der Wintervorbereitung des alten Gebäudes. Da das Haus keine Gasheizung hat, war das Holzsägen und -hacken die größte, aber nicht die einzige Aufgabe. Es wurden Türen und Türrahmen neu gestrichen, Fenster abgedichtet, eine Außentür gesichert, elektrische Leitungen zum Teil erneuert und das ganze Haus geputz. Es ist in diesem Jahr bereits der dritte Arbeitseinsatz des Hermannstädter Jugendforums in Holzmengen.

Nach der Wende stand das Pfarrhaus jahrelang leer und war dem Verfall preisgegeben. 1994 wurde der gemeinnützige Verein „Europäisches Jugendbegegnungszentrum Kirchenburg Holzmengen“ gegründet. Er setzte sich zum Ziel, den Pfarrhof und die Burg zu einer Jugendbegegnungsstätte auszubauen. In den letzten fünf Jahren hat sich die Tätigkeit am Zentrum intensiviert. Die finanzielle Unterstützung der „Saxonia“-Stiftung ermöglichte im letzten Jahr den Einbau moderner Sanitäranlagen. Die Modernisierung der Küche, sowie die Renovierung der Fassade werden noch bis Jahresende durchgeführt.

Der Bekanntheitsgrad des Jugendzentrums stieg in den letzten Jahren stetig. Kleinere und größere Gruppen aus dem In- und Ausland nehmen es für verschiedene Veranstaltungen in Anspruch. Im Sommer 2009 hielten die Pfadfinder ihr internationalles Treffen in Holzmengen ab. Unter dem Motto „Sächsisches Erbe“ trafen sich 220 Jugendliche aus Rumänien, Polen, Frankreich, Deutschland und Belgien in der alten Kirchenburg. Im Dezember des Vorjahres verbrachten zudem etwa 300 Schüler der 5. bis 8. Klasse des Brukenthalgymnasiums einen schönen Tag auf dem Gelände des Zentrums. Konfirmanden aus Deutschland, der Schweiz, aber auch aus Rumänien kommen regelmäßig nach Holzmengen zu den Rüstzeiten. Seit drei Jahren veranstaltet die  Theatergruppe „Die Spreeagenten“ aus Berlin jeweils ein Sommerworkshop im Jugendbegegnungszentrum und führt das mit der Dorfbevölkerung vorbereitete Stück im Dorf auf.

Bildbe: Schwere Arbeit für den warmen Winter

Foto: Winfried Ziegler

Leave a comment »