Archive for Infos zum Jugendzentrum

Dringende Sicherungsarbeiten

Die Kirchenburg Holzmengen befindet sich in einem allgemein guten baulichen Zustand. Trotzdem war es dringend notwendig wichtige Arbeiten durchzuführen um Burg und Kirche gegen Zerstörungen durch Wind, Regen und Einbrecher zu sichern.

Restaurator Stefan Vaida hat die Ausführung der folgenden Arbeiten übernommen: Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

Jugendzentrum denkt öko

Bis Ende des Jahres 2011, wird in unserem Jugendzentrum eine ökologische Zusatzheizung eingebaut: Angetrieben von  Sonnenkollektoren die auf dem Dach befestigt werden, wird durch Rohre warme Luft ins ganze Haus geleitet. Dadurch wird das Haus ununterbrochen gelüftet und gewärmt und reduziert somit die laufenden Kosten des Jugendzentrums.

Vielen Dank der Saxonia-Stiftung für die Unterstützung und Finanzierung!

Leave a comment »

Neue Jugendreferentin

Wir sind froh, dass seid Anfang Oktober, Corina Stanese als Jugendreferentin für unser Jugendzentrum tätig ist.

Sie ist per e-mail über: jzholzmengen@gmail.com 

und über Handy:  0752/080732  zu erreichen.

Leave a comment »

Rückblick Sommer 2010

Neue Kulturassistentin

Seit Oktober haben wir eine neue Kulturassistentin , die sich um das Jugendbegegnungszentrum kümmern wird. Oana ist telefonisch über 0755668554 und per Mail jzholzmengen@gmail.com  zu erreichen.

Holzhacken in Holzmengen

 

Arbeitseinsatz des Hermannstädter Jugendforums im Jugendzentrum

ak. Hermannstadt–Mitglieder des Hermannstädter Jugendforums haben am vergangenen Wochenende einen Arbeitseinsatz im Jugendbegegnungszentrum in Holzmengen/Hosman durchgeführt. Etwa ein Dutzend Jugendliche beteiligten sich an der Wintervorbereitung des alten Gebäudes. Da das Haus keine Gasheizung hat, war das Holzsägen und -hacken die größte, aber nicht die einzige Aufgabe. Es wurden Türen und Türrahmen neu gestrichen, Fenster abgedichtet, eine Außentür gesichert, elektrische Leitungen zum Teil erneuert und das ganze Haus geputz. Es ist in diesem Jahr bereits der dritte Arbeitseinsatz des Hermannstädter Jugendforums in Holzmengen.

Nach der Wende stand das Pfarrhaus jahrelang leer und war dem Verfall preisgegeben. 1994 wurde der gemeinnützige Verein „Europäisches Jugendbegegnungszentrum Kirchenburg Holzmengen“ gegründet. Er setzte sich zum Ziel, den Pfarrhof und die Burg zu einer Jugendbegegnungsstätte auszubauen. In den letzten fünf Jahren hat sich die Tätigkeit am Zentrum intensiviert. Die finanzielle Unterstützung der „Saxonia“-Stiftung ermöglichte im letzten Jahr den Einbau moderner Sanitäranlagen. Die Modernisierung der Küche, sowie die Renovierung der Fassade werden noch bis Jahresende durchgeführt.

Der Bekanntheitsgrad des Jugendzentrums stieg in den letzten Jahren stetig. Kleinere und größere Gruppen aus dem In- und Ausland nehmen es für verschiedene Veranstaltungen in Anspruch. Im Sommer 2009 hielten die Pfadfinder ihr internationalles Treffen in Holzmengen ab. Unter dem Motto „Sächsisches Erbe“ trafen sich 220 Jugendliche aus Rumänien, Polen, Frankreich, Deutschland und Belgien in der alten Kirchenburg. Im Dezember des Vorjahres verbrachten zudem etwa 300 Schüler der 5. bis 8. Klasse des Brukenthalgymnasiums einen schönen Tag auf dem Gelände des Zentrums. Konfirmanden aus Deutschland, der Schweiz, aber auch aus Rumänien kommen regelmäßig nach Holzmengen zu den Rüstzeiten. Seit drei Jahren veranstaltet die  Theatergruppe „Die Spreeagenten“ aus Berlin jeweils ein Sommerworkshop im Jugendbegegnungszentrum und führt das mit der Dorfbevölkerung vorbereitete Stück im Dorf auf.

Bildbe: Schwere Arbeit für den warmen Winter

Foto: Winfried Ziegler

Leave a comment »

Rückblick 2009

Von wesentlicher Bedeutung im Jahr 2009 war die

Weiterführung der Herrichtungsarbeiten am Jugendbegegnungszentrum.

Insbesondere die Herrichtung des Sanitärbereichs, für welchen wir eine Unterstützung von der Saxonia-Stiftung in Höhe von 9.800 € erhielten.

Dipl. Ing. Sebastian Szaktilla mit welchem wir auch bei den letzten Arbeiten gut kooperiert haben übernahm erneut die Planung und einen Teil der Bauaufsicht. Nach Vorarbeiten durch Mitglieder des Jugendforums übernahm die Firma BNR-Bau von Ronny Nahlik die Umsetzung, gemeinsam mit einem autorisierten Elektriker. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 13.000 €.

Die Scheune befand sich Anfang des Jahres in einem desolaten Zustand. Das Dach war in einem sehr schlechten Zustand und die vordere rechte Stützwand drohte einzustürzen. Der Restaurator Stafan Vaida hat – anfangs unterstützt durch Pfadfinder vom großen Sommerlager – das Dach komplett überstiegen, und die Scheune auf der Vorderseite wieder in ihren ursprünglichen Zustand gebracht.

Zusätzlich hat er die Badfenster sowie jene im 1. Stock mit Gittern gesichert.

Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

Rückblick Sommer 2008

Zahlreiche Jugendgruppen hauptsächlich aus Rumänien und Deutschland haben im Sommer 2008 das Jugendzentrum in Holzmengen besucht und es als Jugendherberge oder Tagungszentrum genutzt. Seien es Schulklassen, kirchliche Jugendgruppen oder die von den „Spreeagenten“ zusammengestellte Theatergruppe, welche gemeinsam mit jungen Leuten aus Holzmengen ein Theaterstück einstudierten und aufführte. Selbstverständlich fanden auch wieder mehrere Arbeitseinsätze statt, an welchen sich hauptsächlich Mitglieder des Jugendforums Hermannstadt beteiligt haben. 

Im Herbst ist es nun ruhiger geworden und die schon lange anstehende Sanierung des Sanitärbereichs kann in Angriff genommen werden. Dazu hilft die Saxonia-Stiftung mit einer großzügigen Spende. Über den Winter wird das Haus nun hergerichtet um ab dem Frühling 2009 seinen Gästen einen höheren Standard in gewohnt rustikalem Ambiente zu bieten.

Leave a comment »

Neues Faltblatt des Jugendbegegnungszentrums ist erschienen !

Am 7. Juni wurde das neue Faltblatt fertiggestellt. Damit kann für das Jugendbegegnungszentrum nun in deutscher und rumänischer Sprache Werbung gemacht werden.

Leave a comment »